Weingut Bernd - Weine erleben in Gau-Algesheim

Unsere Lagen

Unsere Lagen – Unser Terroir

 

Unsere Weinbergslagen befinden sich überwiegend in unserer Heimatgemeide Gau-Algesheim, erstrecken sich allerdings auch bis in die Weinbaugemeinden Ockenheim, Dromersheim und Ingelheim. Diese Vielfalt im Terroir wird charakterisiert durch die Unterschiedlichkeit unserer Böden, die ihren Ursprung in den Ablagerungen eines Urzeitliche Meeres haben. Schwere Kalk-Mergel-Böden, leichte Lössböden oder Flugsanddünen sind das Resultat unterschiedlicher Ablagerungen und Verwitterungen. Diese Unterschiede spiegelt die Rebe, wie keine andere Pflanze sonst auf der Welt, in so einer genussvollen Weise wieder.

Gau-Algesheimer Johannisberg

Der Gau-Algesheimer Johannisberg ist für unseren Betrieb die größte Einzellage und macht mit knapp 100 ha etwa ein Drittel des gesamten Gau-Algesheimer Weinanbaus aus. Die Böden reichen von flachgründigen sehr kalkhaltige Mergelböden bis hin zu sehr fruchtbaren Lössböden. Das Zusammenspiel dieser Bodenarten lässt sich durch ihre unterschiedliche Entstehung erklären. Die regionaltypischen Kalksteine und der hohe Kalkgehalt sind das Resultat von langjährigen Ablagerungen eines urzeitlichen Korallenriffs. Löss hingegen ist eine besondes fruchtbare Art des Bodens, welcher durch Windablagerung von kalkhaltigem Staub in den Eiszeiten entstanden ist. Die Wurzeln der Reben reichen bis in Bodenschichten von mehreren Metern hinab und können somit die Mineralität dieser Böden optimal aufnehmen. Die Weine aus den dort wachsenden Trauben zeichnen sich durch ihre Fülle, fruchtige Aromatik und angenehme Säure aus.

Rebsorten: Weißburgunder, Grauburgunder, Kerner, Riesling, Frühburgunder

Boden: sandige Lehm-Löss-Böden über tertiären Kalksteinen

Höhe: 100-180m ü.NN

 

Gau-Algesheimer Rothenberg

Der Name dieser Lage deutet auf ein altes Rodungsgebiet hin und liegt gegenüber der bekannten Lagen Goldberg und Hundertgulden. Die Weinberge am Rothenberg sind Richtung Südosten exponiert, was eine frühe Besonnung mit sich bringt aber die Trauben von der manchmal sehr heißen Nachmittagssonne verschont. Besonders für den Rothenberg ist seine windoffene und gut durchlüftete Lage, was ihn zum optimalen Standort für unseren Auxerrois macht. So kann diese eher dünnhäutige Sorte bis zu ihrer optimalen Reife am Stock verbleiben.

Reborte: Auxerrois

Boden: Löss über Kalkstein

Höhe: 170m ü.NN

 

Dromersheimer Klosterweg

Der Weinbau in Dromersheim gehört schon seit hunderten von Jahren zum festen Bestandteil dieses beschaulichen Örtchens und ist mittlerweile zum festen Qualitätsgarant für unser Weingut geworden. Die Lage Klosterweg liegt östlich von Dromersheim und ist der westliche Teil des Jakobsberges. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Klosterweg eine direkte fußläufige Verbindung zum Wallfahrtskloster Jakobsberg, welches eine bereits 300 Jahre alte Geschichte besitzt. Die schweren Lehm- und Tonböden sowie die sonnenverwöhnten Süd- und Südwestlagen sind optimale Vorraussetzungen für wärmeliebende Rebsorten, die eine lange und warme Reifephase benötigen. Die Weine des Klosterweges zeichnen sich durch ihre Komplexizität und hohe Reife aus.

Rebsorten: Chardonnay, Scheurebe, Cabernet franc

Boden: tiefgründiger, kalkreicher Tonmergel

Höhe: 180-200m ü.NN

 

Dromersheimer Honigberg

Dieser Nachbarhügel des Klosterweges ist unsere zweite bedeutende Dromersheimer Lage. Die Weinberge liegen ausschließlich auf süd-südwestlich exponierten Sonnenhängen, was die Lage ideal für wärmeliebende Rotweine macht. Die meist kleine Parzellierung dieser Lage ist auf der einen Seite eine betriebswirtschaftliche Herrausforderung für den Winzer, ermöglicht ihm aber auch auf der anderen Seite die bestmöglichen Resultate  herrauszuarbeiten. 

Rebsorten: Merlot, Dornfelder, Cabernet cubin

Boden: kalkreicher Lehmmergel

Höhe: 150-260m ü.NN

 

Ockenheimer Hockenmühle

Für unseren Betrieb ist diese in unserer Nachbargemeinde befindete Weinlage sehr bedeutend, da diese nicht nur wegen seiner ausgezeichneten Lageneigenschaften ein Ursprung ausgezeichneter Weine ist, sondern auch als Standort für viele unserer Vermehrungsanlagen, die essentiell für den Erhalt von virusfreiem Pflanzgut sind. Die Böden bestehen aus kalkreichen Lehm- und Tonmergel, die Ablagerungen des Urmeeres und umgelagerte Bodensedimente enthalten.

Die vergleichbare hohe Wasserhaltekapazität führt zu einer, in normalen Jahren, konstanten Versorgung der Reben, was zu einer hohen Aufnahme von Nährstoffen führt, die den Weinen ihre Fülle verleiht.

Rebsorten: Sauvignon blanc, Riesling, Kerner, Silvaner, Müller-Thurgau, Muskat Ottonel, Ortega

Boden: tiefgründiger, kalkreicher Lehm- und Tonmergel

Höhe: 120m ü.NN